Hört die Erde

Ich spreche heute von der Stimme, die jedes Wesen hat, auch ein stummes. Alles hat eine Stimme. Das was ihr seht. Das was ihr fühlt. Das was ihr hört. Beim einen ist es Musik, im anderen ist es ein Lachen, beim anderen ist es ein Schweigen, ein Schwingen. Ihr könnt es hören. Auch die Erde hat eine Stimme. Durch das, was sie tut. Darum hört hin. Hört auf den Regen, hört auf den Sturm, hört auf die Dürre. Denn dies lehrt dich, ob alles im Gleichgewicht ist, oder ob hier etwas in einem grossen Ungleichgewicht ist oder in dem kleinen Ungleichgewicht. Schaut, ob eure Früchte wachsen, oder ob es Unkraut hat oder Befall von irgendwelchen Parasiten. Die Erde ist immer im Gleichgewicht.

Schaut sie an mit der Liebe. Schaut die Pflanze mit der Liebe. Dann wisst ihr, was ihr wirklich braucht. Ich meine, tiefe Liebe, Liebe tief aus dem Herzen. Werdet ieins mit der Erde, und fühlt sie, fühlt. Dann wisst ihr immer, in jedem Moment, was zu tun ist. Und haltet ein, bitte damit das Gleichgewicht wieder zum Tragen kommt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s